DTC P2178 [LF]


B3E010202100W02

DTC P2178

Das Gemisch ist außerhalb des Leerlaufs zu fett eingestellt

BEDINGUNG FÜR FEHLERERFASSUNG

• Das PCM registriert die Kompensationswerte der kurzfristigen (SHRTFT) und langfristigen (LONGFT) Gemischkorrektur bei aktiviertem Lambda-Regelkreis nicht im Leerlauf. Wenn bei LONGFT oder die Gesamtsumme dieser Gemischkorrekturen und Korrekturen die vorprogrammierten Kriterien überschritten werden, erkennt das PCM, dass das Gemisch außerhalb des Leerlaufs zu fett eingestellt ist
Hinweise zur Diagnose
• Die ist eine Dauerüberwachungsfunktion. (KRAFTSTOFFANLAGE)
• Die Störungsanzeigeleuchte leuchtet auf, sobald das PCM die obige Störungsbedingung bei zwei aufeinanderfolgenden Testzyklen erfasst. Falls der DTC für die gleiche Störung im PCM gespeichert ist, spricht die Leuchte bereits beim ersten Testzyklus an.
• Ein VORGEMERKTER CODE wird vom PCM registriert, wenn es die obigen Störungsbedingungen bereits im ersten Testzyklus erfasst.
• RAHMENDATEN sind verfügbar.
• Der Störungscode wird im PCM-Speicher abgelegt.

MÖGLICHE URSACHE

• Fehlzündung
• Alterung der vorgeschalteten Lambdasonde (mit Heizung)
• Heizung der vorgeschalteten Lambdasonde defekt
• Luftmassenmesser defekt
• Kraftstoffdruckregler (in Kraftstoffeinspritzpumpe eingebaut) defekt
• Störung der Kraftstoffpumpe
• Das EGR-Ventil funktioniert nicht
• VTCS-Funktion gestört
• Das Entlüftungsmagnetventil arbeitet nicht einwandfrei
• Störung des Entlüftungsmagnetventils (klemmt in geöffneter Stellung)
• Schläuche des Entlüftungsmagnetventils falsch angeschlossen
• PCV-Ventil defekt

Diagnosemaßnahmen

SCHRITT

ÜBERPRÜFUNG

MASSNAHME

1
AUF RAHMENDATEN PRÜFEN
• Sind RAHMENDATEN abgespeichert?
Ja
Weiter mit dem nächsten Schritt.
Nein
Die RAHMENDATEN auf dem Werkstattauftrag vermerken, dann weiter mit dem nächsten Schritt.
2
VERFÜGBARKEIT DAZUGEHÖRIGER REPARATURINFORMATIONEN PRÜFEN
• Verfügbarkeit einschlägiger Reparaturinformationen prüfen.
• Stehen dazugehörige Reparaturinformationen zur Verfügung?
Ja
Reparatur oder Diagnose entsprechend den zur Verfügung stehenden Reparaturinformationen durchführen.
• Falls der Mangel weiterhin vorliegt, weiter mit dem nächsten Schritt.
Nein
Weiter mit dem nächsten Schritt.
3
VORGEMERKTE UND GESPEICHERTE STÖRUNGSCODES ABRUFEN
• Den Zündschalter auf OFF, danach in Stellung ON drehen (Motor AUS).
• VORGEMERKTE CODES und gespeicherte Störungscodes abrufen.
• Liegt ein weiterer DTC vor?
Ja
Falls ein DTC für Fehlzündungen vorliegt, weiter mit Schritt 8.
Falls ein anderer DTC vorliegt, weiter mit Störungssuche für den entsprechenden Code.
(Siehe DTC-TABELLE [LF].)
Nein
Bei beeinträchtigtem Motorlauf weiter mit Schritt 8.
Falls nicht, weiter mit dem nächsten Schritt.
4
DEN STÖRUNGSCODE ERMITTELN, DER SPEICHERN VON RAHMENDATEN AUSGELÖST HAT
• Hat DTC P2178 das Speichern von RAHMENDATEN ausgelöst?
Ja
Weiter mit dem nächsten Schritt.
Nein
Weiter mit Störungssuche für den Code, der Speichern von RAHMENDATEN ausgelöst hat.
5
AKTUELLEN STATUS DES EINGANGSSIGNALS PRÜFEN (SCHLÜSSEL AUF ON/LEERLAUF)
• PID-Parameter ECT, MAF, TP und VSS mit Hilfe des WDS o.Ä. aufrufen.
• Liegt eines der Signale weit außerhalb der Vorgaben wenn der Schlüssel auf EIN steht und der Motor läuft?
Ja
Betroffene Sonde prüfen und zugehörige Kabelbäume auf übermäßigen Widerstand untersuchen.
Wenn nötig, reparieren.
Dann weiter mit Schritt 15.
Nein
Weiter mit dem nächsten Schritt.
6
AKTUELLEN EINGANGSSIGNALSTATUS UNTER FEHLERBEDINGUNG PRÜFEN
• Die von den RAHMENDATEN angegebenen Bedingungen simulieren und die gleichen PID-Parameter wie in Schritt 5 prüfen.
• Zeigt ein Eingangssignal übermäßige Änderungen?
Ja
Betroffenen Sensor und zugehörige Kabelbäume prüfen und falls erforderlich reparieren oder austauschen.
Dann weiter mit Schritt 15.
Nein
Weiter mit dem nächsten Schritt.
7
AKTUELLEN EINGANGSSIGNALSTATUS DER VORGESCHALTETEN LAMBDASONDE PRÜFEN
• PID-Parameter O2S11 über das WDS-Diagnosegerät o.Ä. aufrufen.
• Den PID-Parameter bei folgenden Gaspedalstellungen (in PARK/NEUTRAL-Position des Getriebes) prüfen.
• Ist der PID-Parameterwert in Ordnung?
- Über 0,45 V bei plötzlicher Betätigung des Gaspedals (fettes Gemisch).
- Unter 0,45 V direkt nach Freigabe des Gaspedals (mageres Gemisch)
Ja
Weiter mit dem nächsten Schritt.
Nein
Visuell prüfen, ob ein Gasleck zwischen Auspuffkrümmer und vorgeschalteter Lambdasonde (mit Heizung) vorliegt.
Dann weiter mit Schritt 15.
8
AKTUELLEN EINGANGSSIGNALSTATUS DES ANSAUGLUFT-TEMPERATURSENSORS PRÜFEN
• WDS o.Ä. an den Diagnosestecker 2 anschließen
• Motor anlassen.
• PID-Parameter MAF (Ansaugluft-Temperatursensor) aufrufen.
• Sicherstellen, dass sich der PID-Parameter MAF entsprechend der Motordrehzahl schnell ändert.
• Ist der PID-Parameterwert in Ordnung?
Ja
Weiter mit dem nächsten Schritt.
Nein
Luftmassenmesser/Ansaugluft-Temperatursensor austauschen, dann weiter mit Schritt 15.
9
FUNKTION DES ENTLÜFTUNGSMAGNETVENTILS PRÜFEN
• Die Prüfung der Kraftstoffdampf-Entlüftungsanlage ausführen.
• Arbeitet die Kraftstoffdampf-Entlüftungsanlage ordnungsgemäß?
Ja
Weiter mit dem nächsten Schritt.
Nein
Defektes Teil entsprechend den Prüfergebnissen der Überprüfung reparieren oder austauschen, dann weiter mit Schritt 15.
10
FUNKTION DES PCV-VENTILS PRÜFEN
• Die Funktion des PCV-Ventils prüfen.
• Arbeitet das PCV-Ventil ordnungsgemäß?
Ja
Weiter mit dem nächsten Schritt.
Nein
PCV-Ventil austauschen, dann weiter mit Schritt 15.
11
FUNKTION DES EGR-VENTILS PRÜFEN
• Die Prüfung EGR-Steuerungssystem ausführen.
• Arbeitet das EGR-Steuerungssystem ordnungsgemäß?
Ja
Weiter mit dem nächsten Schritt.
Nein
Defektes Teil entsprechend den Prüfergebnissen der Überprüfung reparieren oder austauschen, dann weiter mit Schritt 15.
12
VTCS-FUNKTION PRÜFEN
• Funktion der variablen Ansaugluft-Fallstromsteuerung (VTCS) prüfen
• Funktioniert VTCS korrekt?
Ja
Weiter mit dem nächsten Schritt.
Nein
Defektes Teil entsprechend den Prüfergebnissen der Überprüfung reparieren oder austauschen, dann weiter mit Schritt 15.
13
KRAFTSTOFFDRUCK PRÜFEN
• Den Zündschalter auf OFF drehen.
• Den Kraftstoffdruck prüfen.
• Ist der Druck in der Kraftstoffleitung normal?
Ja
Weiter mit dem nächsten Schritt.
Nein
Falls der Kraftstoffdruck zu hoch ist, die Kraftstoffpumpe austauschen, dann weiter mit Schritt 15.
Falls der Kraftstoffdruck zu niedrig ist, weiter mit dem nächsten Schritt.
14
KRAFTSTOFFLEITUNG ZWISCHEN KRAFTSTOFFPUMPE UND VERTEILERROHR PRÜFEN
• Kraftstoffleitung visuell auf Leckage untersuchen.
• Gibt es Kraftstofflecks?
Ja
Die vermutete Kraftstoffleitung austauschen, dann weiter mit dem nächsten Schritt.
Nein
Kraftstofffilter (Niederdruck) auf Fremdkörper und Verschmutzung prüfen.
Bei Fremdkörpern oder Verschmutzung im Kraftstofffilter (Niederdruck) den Kraftstofftank und den Kraftstofffilter reinigen.
Weiter mit dem nächsten Schritt.
15
PRÜFEN, OB DIE FEHLERSUCHE VON STÖRUNGSCODE P2178 ABGESCHLOSSEN IST
• Sicherstellen, dass alle abgeklemmten Steckverbinder wieder angeschlossen wurden.
• Mit dem WDS o.Ä. die Störungscodes aus dem PCM-Speicher löschen.
• Zuerst die 'Lernfunktion für PCM-Speicheranpassung' durchführen.
• Liegt der VORGEMERKTE CODE für diesen Störungscode vor?
Ja
Das PCM austauschen, dann weiter mit dem nächsten Schritt.
Nein
Weiter mit dem nächsten Schritt.
16
NACH DER REPARATUR PRÜFEN
• Die Schritte 'Nach der Reparatur' durchführen.
• Liegt ein Störungscode vor?
Ja
Weiter mit der Fehlersuche für den entsprechenden Störungscode.
(Siehe DTC-TABELLE [LF].)
Nein
Fehlersuche abgeschlossen.